Besser Sehen mit einer neuen Brille.

Eine Prismenbrille ist eine Brille mit ganz speziellen Gläsern. Diese werden zur Behandlung von Menschen benutzt, die schielen. Wenn man schielt, blicken die Augen nicht in ein und dieselbe Richtung, sondern das schielende Auge schaut ganz woanders hin. Damit es nun aber ebenfalls die Bilder sieht, die das nicht schielende Auge gerade betrachtet, kann man diese mit Hilfe der Prismengläser so in ihrer Richtung ablenken, dass sie auch mit dem schielenden Auge gesehen werden können.

Prismengläser sind meistens dicker als „normale“ Brillengläser und deshalb auch ein bisschen schwerer. Außerdem sieht man an den Rändern oft Farben wie die eines Regenbogens. Prismengläser kann man in manchen Fällen auch durch dünne Plastikfolien ersetzen, die genau die gleiche Wirkung haben, sich aber ganz bequem auf ein normales Brillenglas aufkleben lassen. So kann man sie jederzeit leicht austauschen, wenn die Stärke sich verändern sollte.

Prismenbrillen, mit denen man schielende Kinder und ggf. auch Jugendliche behandelt, müssen in den meisten Fällen nur über einen bestimmten Zeitraum getragen werden. Häufig wird dann eine Schieloperation durchgeführt, wonach man die Prismengläser wieder durch normale Brillengläser ersetzen kann. Bei Erwachsenen ist das oft etwas anders. Sie benötigen Prismengläser, damit sie keine Doppelbilder sehen und müssen diese meistens auch dauerhaft tragen.

 

Quellenangabe